Das Computermagazin c’t zieht ein Resumé über das nun seit drei Monaten erhältliche Microsoft Windows Vista.

Wie dem Titel zu entnehmen ist, ist das Ergebnis ernüchternd.

Hier die wichtigsten Punkte:

  1. Viele Softwarehersteller liefern für ältere Produkte keine Patches mehr aus. Man ist gezwungen eine neuere Version zu kaufen.
  2. Treiber für alte und exotische Hardware ist Mangelware
  3. Das Vista Kompatibilitäts Logo bedeutet nicht, dass Windows Vista überhaupt auf dem Gerät läuft
  4. PDAs mit Pocket PC 2002 werden nicht unterstützt, obwohl es sich dabei um ein Microsoft Betriebsystem handelt
  5. Video-DVDs werden nicht wiedergegeben, wenn der Regionalcode nicht intern verwaltet wird (Das schließt nicht nur alte, sondern auch auf Regional-Free gepatchte Laufwerke aus)

Übrigens: Am Donnerstag kommt die neue Final-Version von Ubuntu 7.04 heraus!

Google experimentiert bekanntlicherweise mit vielen neuen Ideen.

Für uns Europäer gestaltet es sich generell etwas schwierig die wirklich interessanten Services in Anspruch zu nehmen, da sie meistens nur primär für den amerikanischen Markt entwickelt werden.

Wer trotzdem einmal einen Blick darauf werfen, bzw. in diesem Fall einmal rein hören will, kann das hier für das Service „Google Voice Local Search“ einmal tun:

Die Telefonnummer ist übrigens: 1-800-GOOG-411. Die Zahlenkombination „411“ in Telefonnummern ist in den meisten amerikanischen Bundesstaaten seit jeher als lokale Orientierungshilfe benutzt worden.

Was mich erstaunt, ist die überraschend gute Tonhöhenmodellierung. Die Stimme klingt, für eine syntethische, eigentlich recht angenehm und verständlich!

Via Googlified und Google Blogoscoped.

Mir gehen die Falschmeldungen vom ersten April extrem auf die nerven. Deswegen gibt’s hier Heute kein „anty.at ist offline für immer“ oder andere offensichtliche Meldungen.

Update: Dieser Post ist offensichtlich ein April-Scherz. Schließlich würde ich nie die Domain anty.at verkaufen 😉

Weiterlesen

wenn ich das „Windows Genuin Advantage Notification“-Tool mit „Keine weiteren Benachrichtigungen für dieses Update anzeigen“ markiere, meine ich das auch so.

Ich hab‘ in den letzten Monaten bereits zwei mal das Update manuell abgewählt und unterdrückt, gerade ist es mir per Windows-Update wieder auf den Rechner geflattert (und das noch vor meinem Kaffee):

Windows Genuin Advantage Notification Update

Ich hab‘ noch kein Alzheimer und selbst wenn ich diese Krankheit hätte, wäre es höchst unmoralisch diese auszunützen.

Also lasst mich endlich in Ruhe damit, ich hab‘ schließlich für mein Original Windows XP bezahlt, verdammt!

mit freundlichen Grüßen,
anty

PS: Jetzt hat mein Kaffee endlich die richtige Temperatur zum Trinken. 😀