Google Gears ist ein neues Browser-Plugin von Google, das Webmastern die Möglichkeit gibt ihre interaktiven Webseiten auch im Offlinemodus verfügbar zu machen.

Es existiert bereits ein Google-Service, dass dieses Plugin nutzt: Google Reader. Hier muss man aktiv in den offline Modus schalten, damit 2000 Feed-Einträge heruntergeladen und damit offline verfügbar gemacht werden können.

Das Plugin lässt sich aber auch voll automatisch nutzen ohne, dass der Benutzer etwas davon mitbekommt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter WebDev.

Tausende Menschen müssen jeden Tag Wörter, Buchstaben oder Zahlen von Bildern abtippen, um auf verschiedene Services zugreifen zu können. Dieser Aufwand ist nötig um Webseiten vor Zugriffen von Bots zu schützen.

Die automatisch generierten Bilder nennt man CAPTCHA. Sie werden beim ersten Aufruf eines Benutzers generiert und nach erfolgreicher Verwendung wieder gelöscht.

Aber warum nicht das Nötige mit dem Nützlichen verbinden? reCAPTCHA übernimmt genau diesen Teil. Dieses CAPTCHA zeigt dem Besucher zwei Wörter an, die er eingeben muss. Eines davon muss richtig eingetippt werden, das zweite wird zum Übersetzen von eingescannten Buchtexten benutzt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter WebDev.

Microsoft gibt keine Details über die nächste Internet Explorer Version preis. Auf der jährlichen Mix’07 Konferenz ließ der Konzern nur das offensichtlichste darüber hören: Es sind keine neuen Versionen von IE7 geplant.

Über den Internet Explorer 8 sind folgende Details bekannt geworden:

  • CSS Support wird verbessert
  • AJAX Support wird verbessert
  • RSS Support wird verbessert
  • Das Userinterface soll wieder veränderbar werden
  • Es wird über Microformat Support spekuliert

Nichts überraschendes also… Microformat Support ist übrigens auch für Firefox 3 geplant.

Quelle: ars technica.

Ein, für mich, spannendes Thema ist die Verwaltung von extrem hohem Traffic auf Webseiten.

Was könnte also schöner sein, als einen Blick hinter die Kulissen von Digg.com werfen zu können?

Auf Computerworld.com bekommt man diesen Einblick, wenn auch nur sehr oberflächlich. Laut dem Artikel läuft die Website auf einem System mit dem Namen memcached, das für sehr dynamische Seiten designt wurde und die Datenbankauslastung vermindert. Bei einem, sich ständig ändernden, Angebot an News also keine schlechte Wahl für Digg.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter WebDev.