Die offizielle Ubuntu-Seite ist derzeit sehr ausgelastet, aber wer bereits eine Ubuntuinstallation hat, kann sich die neue Final-Version mit diesem Kommando per GUI herunterladen:

$ update-manager -c

Bei (m)einem Update von Ubuntu 6.10 werden über 1GB heruntergeladen, man sollte also etwas Zeit einplanen, oder die entsprechende Bandbreite zur Verfügung stellen. 🙂

Update: Offizielle Ubuntu 7.04 Feisty Fawn Downloadseite.

Veröffentlicht unter Linux.

Compiz-Beryl LogoDie populären 3D-Desktops Compiz und sein Fork Beryl machen wieder von sich reden. Diesmal allerdings nicht durch spektakuläre Effekte, sondern mit einer inoffiziellen Nachricht.

Der Diskussion, die in den offiziellen Mailinglisten der beiden Projekte geführt wird, kann man entnehmen, dass sich Compiz und Beryl mit großer Wahrschenlichkeit wieder vereinen werden.

Update: Es ist jetzt offiziell!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Linux.

Einer meiner Hauptgründe warum ich mich so lange vor Linux gedrückt habe ist, dass Macromedia keine Dreamweaver Version für Linux bereitstellt.

Natürlich kenne ich die Listen im Internet die mir Alternativen anbieten, aber ich fordere von meinem Webdev-Tool einige Features, die in den Open-Source Varianten leider Fehlen.

Das hat mich dazu veranlasst auch eine Zeitaufwendige Installationsanleitung zu befolgen, mit Erfolg: Auf meinem neuen Notebook läuft Dreamweaver 8 und Flash 8 unter Ubuntu. (Und die Installation war um einiges leichter als die verdammte WLAN-Karte zum Laufen zu bekommen… die funktioniert noch immer nicht!)

Das ist die Vorgeschichte, hier kommt meine Anleitung die größtenteils (mit großer Dankbarkeit) von der englischsprachigen Vorlage auf PublicidadPixelada inspiriert ist, bei mir aber nicht 100%ig funktioniert hat.

Tutorial: Dreamweaver und Flash mit Wine installieren

Dreamweaver und Flash am Ubuntu DesktopDieses Tutorial erklärt wie sich die deutschen Versionen von Dreamweaver 8, Flash 8 oder Macromedia Studio 8 von WinXP nach Ubuntu 6.0 (Dapper) kopieren lassen.
Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Ich bin ein Linux-Neuling!

Weiterlesen

Seit einiger Zeit geisterte das Gerücht durch die Foren, dass die neue Version des beliebten Linksys Routers WRT54G nicht mehr unter Linux betrieben werden würde. Das wurde jetzt von Linksys Deutschland dementiert: Die Router werden weiterhin mit Linux ausgeliefert.
Linux ist auch der Grund warum der Linksys Router so beliebt wurde: Es gibt zahlreiche custom Firmwares, die das Gerät mit allen möglichen Funktionen ausstatten und ihn zu einem professionellen Router upgraden.