Überraschung!

Wie der Standard berichtet, soll es bei den Wiener Linien zu massivem Datenmissbrauch gekommen sein:

Ein unbefugter Mitarbeiter soll illegal Videomaterial einer Stationskamera gesichtet und kopiert haben – Videos sollen länger gespeichert bleiben als vorgeschrieben

Der Mitarbeiter, der den Missbrauch entdeckt hatte, wurde übrigens durch Androhung eines Disziplinarverfahrens wegen „Verletzung der Dienstverschwiegenheit“ von einer Anzeige abgehalten.

Die Wiener Linien bestreiten diese Anschuldigungen natürlich.

Das folgende Video habe ich aus den Kommentaren im Standard-Artikel. Es zeigt, wie ein Auto in der Linzer U-Bahn durch die Stationen fährt – gefilmt mit Überwachungskameras, und trotzdem auf YouTube zu sehen…

2 Gedanken zu „Datenmissbrauch bei den Wiener Linien?

  1. Entschuldige bitte meine Unwissenheit, aber was genau haben die Wiener Linien mit der U-Bahn in Linz zu tun!?

    Aber zumindest wäre damit bewiesen, dass es ned nur in Wean Depp’n gibt, sondern auch in Linz 😉

  2. Ich wollte mit dem Video verdeutlichen, dass solche Videoaufzeichnungen wirklich im Internet landen und nicht nur theoretisch.
    Danke für dein Kommentar, hfr!

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.