Google startet neuen „Summer of Code“

Google plant, wie schon im vergangen Jahr, heuer wieder einen „Summer of Code„. Dieses Projekt soll Open Source-Projekte finanziell unterstützen. Allerdings erfolgt diese Unterstützung nicht durch direkte Geldspenden, sondern durch Bezahlung von Studenten. Wenn ein bestimmter Codeteil erfolgreich programmiert wurde winken bis zu 4.500 US-Dollar.

Derzeit befindet sich die Aktion noch in der Anfangsphase, bis zum 1. Mai werden „Mentoring Organizations“ gesucht. Mentoring Organizations sind Organisationen, die sich an der Aktion beteiligen und die StudentInnen bei ihrer Arbeit unterstützen sollen. Sie entscheiden auch zusammen mit Google, welche Projektvorschläge umgesetzt werden. Im letzten Jahr wurden insgesamt 419 von 8.744 Anträgen ins Programm aufgenommen.
Die Mentoring Organizations profitieren dabei nicht nur von potentiel neuen Entwicklern und neuem Code, sondern erhalten auch pro abgeschlossenem Projekt 500 US-Dollar.

Im letzen „Summer of Code“ wurden mehr als 80 Prozent aller Projekte fertiggestellt. Die Meinungen über die langfristige Hilfe dieser Aktion gehen allerdings auseinander. So hat etwa das Mozilla-Projekt praktisch nichts von den Entwicklungen verwenden können, die freie .Net-Alternative Mono hingegen 11 von 16 Code-Teilen übernehmen können.

Wer Interesse an der Teilname am Summer of Code hat, kann das FAQ der Aktion durchlesen, welche die Rahmenbedingugne detailliert auflistet.
Heuer will sich Google nicht auf konkrete Teilnehmerzahlen festlegen, es sollen aber zumindest wieder rund 400 wie letztes Jahr werden. Damit liegt der Preistopf bei über 2 Millionen US-Dollar.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.