Wir Österreicher wollen anscheinend alles, was die deutsche Regierung durchsetzt, nach Österreich importieren.

Anders kann ich mir sonst nicht erklären, warum unsere Politiker die Debatte über den „Bundestrojaner“ genau beobachten wollen.

Innenminister Günther Platter hat auch kein Problem damit, dass, für den Einsatz des Trojaners für Onlinedurchsuchungen, die Verfassung geändert werden müsste.

SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim hält es für „legitim, alle Möglichkeiten zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität genau zu prüfen“. Trotzdem sieht er die Idee auch mit kritischen Augen und warnt davor, die Online-Durchsuchung als „Lösung aller Probleme“ zu sehen.

Wieso wird darüber überhaupt nachgedacht? Das ist ein massiver Eingriff in die Privatsphäre, und sollte unantastbar bleiben!

Jeder, der jetzt sagt: „Ich habe ja nichts zu Verbergen!“ sollte gleich mal seine ganze Festplatte in diversen Filesharing-Netzwerken freigeben.

Quelle: futurezone.orf.at.

Ein Gedanke zu „Kommt die Online-Durchsuchung auch in Österreich?

  1. Pingback: anty.at

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.