Kategorien
Allgemein

Kreditkarte mit Code für fünf Dollar

Eine Kreditkartennummer kostet auf dem Schwarzmarkt einen Dollar, berichtet „The Times„. Eine Karte mit dreistelligem Code kostet fünf Dollar, für eine aktuelle persönliche Identifikationsnummer muss man schon tiefer in die Tasche greifen, sie kostet 175 Dollar.

Die Organsisatoren dieser Verkäufe haben ihren Sitz in Osteuropa und Fernasien. Täglich wandern zwischen 300 und 400 Daten von britischen Kunden über den virtuellen Ladentisch, verkauft wird über Chatrooms im Internet.

Da stellt sich mir die Frage, warum diese Daten so billig sind. Anscheinend sind sie so leicht zu beschaffen, dass die Anbieter schon Preisdumping veranstalten müssen um ihre Daten überhaupt noch an den Mann zu bringen. Wenn man eine Kreditkarte mit Code um fünf Dollar kaufen kann drängt sich mir der Gedanke auf, dass der Code unsicher codiert auf der Karte gespeichert ist. Anders kann ich es mir nicht erklären…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.