Wenn man durch die Stadt geht fallem einem unweigerlich hier und da Graffiti Pieces ins Auge: Hier ein gesprayter Schriftzug, dort ein Wandbild. Aber fast alle Pieces sind illegal angebracht worden. Es existiert aber auch eine legale Methode um seine Kunst an Häuserwänden, Gehwegen, Straßen, Bahnhöfen, und Tunneln zu plazieren!

Mit Wasser, Seife und Schuhbürste bewaffnet painted Moose in seinem selbst entwickelten Reverse Graffiti seine Pieces an die Wände. Die Methode ist denkbar einfach: Statt seine Bilder aufzumalen „radiert“ er diese aus dem Dreck der Wände heraus.


Smirnoff 2003 Reverse Graffity

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.