Cisco hat ihre neueste Kreation präsentiert: Das TelePresence-System 1000 bzw. 3000 (1 oder 3 Bildschirme). Diese Technologie soll mit hoch aufgelösten Kameras und Bildschirmen alle Teilnehmer eines Meetings an einen Tisch bringen. Virtuell versteht sich.

Cisco TelePresence-System

Durch die Ultra-High-Definition-Hardware sollen die Personen so lebensecht wie möglich dargestellt werden.
Der Standard schreibt jedoch in seinem Artikel, dass man sich erst nach einigen Minuten an die Zweidimensionalität der Teilnehmer gewöhnt hat.
Ein weiterer Punkt, der wahrscheinlich korrigiert wird, ist die schlechte Positionierung der drei Kameras. Da diese nicht auf allen drei Bildschirmen positioniert sind, schweifen die Augen des Gegenübers immer wieder in die Seiten ab.

Wer jetzt schon die Freiheiten, die eine Telekonferenz bietet, bedroht sieht, der kann aufatmen. Kosten soll der Spaß nämlich 299.000$ bzw. 79.000$ für das Ein-Schirm-System. Dazu müssen allerdings noch einige andere (Cisco) Produkte gekauft werden um überhaupt eine Übertragung zu ermöglichen.

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.