…oder ist schon der 1. April? Ein Blick auf den Kalender verrät mir: Es ist mitnichten der erste April.

Die Stadt Wien hat doch tatsächlich eine Kampagne ins Leben gerufen, die verschiedene Hinweisschilder umgestalten will. Aber nicht um etwa ihren Zweck noch deutlicher heraus zu streichen nein, damit sie auf die Lebensumstände anderer Menschen aufmerksam machen.

Wer jetzt spontan an Frauen mit Kopftuch gedacht hat, denkt schon einen Schritt zu weit.

Unter dem Decknamen „Gender Mainstreaming“ sollen diese neuen Hinweistafeln ihren Weg an die Öffentlichkeit finden.
Hier ein Vorgeschmack was uns erwarten könnte:

Gender Mainstreaming - BauIch bin auch für Gleichberechtigung am Arbeitsplatz! Wenn ich dann aber an 100-Kilo-Bauarbeiterinnen denke verfliegt meine Begeisterung gleich wieder…

Gender Mainstreaming - AmpelDas Schild macht vielleicht sogar Sinn: Frauen stehen nun mal öfter mit ihrem Nachwuchs zusammen an der Kreuzung, während wir Männer für das täglich‘ Brot hart arbeiten 😀

Gender Mainstreaming - Behindert Welcher Mann träumt nicht davon in einer vollen Straßenbahn im Hochsommer (womöglich noch zur Mittagszeit) einen vorgewärmten Platz zu bekommen um von der Körperwärme des eigenen Kindes profitieren zu können? Nein, das überlassen wir Männern doch lieber, großzügig wie wir von Natur aus sind, den Frauen 😉

Gender Mainstreaming - FluchtFrauen (und vermutlich auch Männer), die mit solchen Stiefeln an den Füßen laufen, müssen wirklich schon panische Angst haben.

Ich weiß nicht ob ich über die kommenden Veränderungen lachen oder weinen soll. Jetzt „muss“ man nicht nur das Schriftbild mit einem „Innen“ am Ende aller wichtigen Worte verschandeln, sondern sich das ganze auch noch in Taferlform geben.
Aber wenn wir schon beim Thema sind, ich würde demnächst gerne einem Schild mit der Aussage „Sitzplatz reserviert für schwangere Männer“ begegnen.

Haben wir nichts Besseres worüber wir nachdenken sollten? Österreich ist wirklich ein glückliches Land!

2 Gedanken zu „Österreich ist ein glückliches Land

  1. Ja, wir müssen wirklich in einem glücklichen Land leben wenn einem nix besseres einfällt als über derartiges zu moten. schadets ? nein. also..

  2. Die ganze Aktion ist doch dafür da, dass die Leute darüber reden…
    Die meisten derartigen Sachen, denen ich begegne, schweige ich sowieso tot, aber darüber hab‘ ich echt lachen müssen.
    Die Leute arbeiten selbst mit Stereotypen (Frauen tragen immer Röcke, etc.) um den ungeschlechtlichen Taferln auf einmal ein Geschlecht zu geben. Dann möchte ich aber auch bitte statt dem neutralen Flucht-Taferl ein Männer-Flucht-Taferl sehen.

    Jetzt hast du mich wieder in fahrt gebracht, Libertine. Ich werd‘ mich jetzt einfach zwingen nix mehr zu dem Thema zu sagen, sonst steht da gleich wieder eine weiter Seite zu dem Thema 😉
    Trotzdem, danke für dein Kommentar Libertine!

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.